3 Wege zum Zweitpass, die funktionieren – auch wenn Du kein Millionär bist. Der Zweitpass ist Deine ultimative Rückversicherung - Mit diesen Tipps und Tricks hast Du eine gute Chance.

Wenn wir an Versicherungen denken, dann denken wir meist zuerst an Krankenversicherungen oder Autoversicherungen. Ein Zweitpass kommt dabei den wenigsten in den Sinn. Dabei ist ein Zweitpass sowas wie die Versicherung für den ultimativen Schadensfall. Wenn die Situation sich in Deutschland und Europa zuspitzt, wenn es vielleicht sinnvoll wird, das Land zu verlassen, dann ist ein Zweitpass eine wichtige Rückversicherung. Denn es ist in der Geschichte immer wieder vorgekommen, dass Regierungen entweder Ihre Bürger an der freien Ausreise gehindert haben, in dem Reisepasse entzogen wurden, oder aber, das Bürger bestimmter Länder es plötzlich schwer hatten, in andere Staaten einzureisen. Ein gutes Beispiel waren die Juden in der Zeit des Nationalsozialismus, für die ein rechtzeitig ausgestellter Zweitpass oft lebensrettend bei der Flucht aus dem „Dritten Reich“ war.

Aber welche Möglichkeiten gibt es, an einen Zweitpass zu kommen?

Wenn Geld für Dich keine Rolle spielt, dann ist das Ganze kein Problem: Wenn Du einen Betrag zwischen 250.000 und 1 Million Euro investieren kannst, gibt es genug Länder, die Dir dafür eine zweite Staatsbürgerschaft verpassen. Man muss mit dem Geld meistens eine Immobilie in dem betreffenden Land erwerben, oder in ein Unternehmen investieren und für Einheimische Arbeitsplätze schaffen. Hinzu kommen noch satte Bearbeitungsgebühren und Kosten für Anwälte etc.

Aber wie sieht es für diejenigen unter uns aus, die nicht einige hunderttausend Euro für einen zweiten Pass locker machen können oder wollen?

1.) Glücksfall: Du hast die richtigen Vorfahren.

Eine Möglichkeit ist die, dass Du schlicht die richtigen Vorfahren hast. So kannst Du Dich in Italien, Polen oder Irland relativ problemlos einbürgern lassen, wenn Du nachweisen kannst, dass Deine Vorfahren aus dem betreffenden Land stammen. Solltest Du Jude sein, fast Du die Möglichkeit, einen israelischen Pass zu erhalten. Die Möglichkeiten auf diese Weise an einen Pass zu kommen, sind leider auf wenige Staaten begrenzt.

2.) Heirate ein

Eine andere Möglichkeit ist die Heirat. Finde einen passenden Ehepartner in dem Wunschland Deiner Wahl und der Weg zur Staatsbürgerschaft wird in vielen Ländern geebnet. Das gilt besonders, wenn noch Kinder hinzukommen. Zum Beispiel hast Du in Brasilien gute Chancen auf Erwerb der Staatsbürgerschaft, wenn Du eine Brasilianerin heiratest oder ein Kind in Brasilien zur Welt bringst. (auf diese Weise bekommt Dein Kind dann ebenfalls eine zweite Staatsbürgerschaft.)

3. ) Geduld und Spucke – Oder was lange währt, wird endlich gut

In einer ganzen Reihe von Ländern kannst Du die Staatsangehörigkeit samt Zweitpass erhalten, wenn Du Dich vorher ausreichend lange mit einer regulären Aufenthaltsgenehmigung im Land aufgehalten hast. Statt Geld investierst Du Zeit, die Du in dem Land Deiner Wahl verbringst. Das Beste: Etliche Länder nehmen es mit dem Zeit verbringen nicht so genau. Nachdem Du dort erstmal einen Wohnsitz mit Postanschrift etabliert hast, interessiert es oft gar nicht mehr, wie lange Du Dich tatsächlich im Land aufhältst. Andere Länder haben gewisse Mindestaufenthaltsregelungen.

Auf jeden Fall solltest Du einen Zweitpass als wichtiges Vorsorgeinstrument in Deine Überlegungen mit einbeziehen. Wir müssen leider damit berechnen, dass die bürgerlichen Freiheiten in Europa und Deutschland in den kommenden Jahren weiter beschnitten werden, vielleicht wird auch der Entzug des Reisepasses in Zukunft verstärkt als Druckmittel gegen unliebsame Mitbürger eingesetzt.

Über den Autor Markus

Schreiben Sie einen Kommentar: