Wie Du in 10 Minuten ein Geschäftskonto für Deine Briefkastenfirma bekommst Der einfache Weg zum Businesskonto - ohne viel Papierkram.

Eine Offshorefirma zu gründen ist einfach. Eine Delaware oder Wyoming LLC ist in wenigen Stunden gegründet, auch eine Firma in Hongkong oder auf den Seychellen ist in wenigen Tagen aus der Taufe gehoben. Wesentlich schwerer ist es, ein vernünftiges, praktisch brauchbares Geschäftskonto für die Neugründung zu bekommen. Welche Lösungen gibt es? Zum einen Konten bei traditionellen Offshore-Banken wie z.B. der Euro Pacific Bank, der Global Bank of Commerce oder der LoyalBank. Die Kontoeröffnung ist dort nicht allzu schwer, aber für kleine Unternehmen sind diese Konten nicht optimal. Die Gebühren sind zu hoch, Überweisungen oft langsam.

Alternativen zu klassischen Offshorekonto werden immer besser.

Zum Glück gibt es immer  mehr interessante Lösungen außerhalb des klassischen Bankensektors. Fintechunternehmen in aller Welt bieten e-Wallets, die neuerdings immer öfter mit eigener Kontonummer daher kommen und genauso verwendet werden können wie  ein herkömmliches Bankkonto. Überweisungen können auf Konten in der EU per SEPA und per SWIFT in alle Welt durchgeführt werden. Überweisungen werden erstaunlich schnell ausgeführt

Ein schnelles Geschäftskonto aus Litauen

Paysera

Eine vollwertige Visa Karte: Die Paysera Debitcard

Ein gutes Beispiel ist der litauische Anbieter Paysera. Paysera bietet ein vollwertiges Girokonto mit litauischer IBAN. Das Konto ist voll SEPA-fähig. Um ein Geschäftskonto zu eröffnen, muss zunächst ein Privatkonto für eine natürliche Person eröffnet werden. Danach ist es kein Problem, auch für eine juristische Person ein Konto zu eröffnen. Es können Konten für Firmen und Personen mit Sitz überall in der Welt eröffnet werden. Ein Wohn- oder Firmensitz in der EU oder in Litauen ist nicht zwingend erforderlich.

Weltweit flexibel dank Visakarte

Zum Paysera Konto kann eine oder auch mehrere Visa-Karten bestellt werden. Die Paysera Visa bietet extrem günstige Konditionen und wird für minimale Versandkosten weltweit versandt. Die Karte ist hochgeprägt und ermöglicht auch Barabhebungen weltweit zu fairen Gebühren. Auch Partnerkarten für Mitarbeiter oder Ehepartner können problemlos ausgestellt werden.

Unkomplizierte Kontoeröffnung

Die Kontoeröffnung funktioniert komplett online. Es müssen die üblichen Dokumente zur Personenverifizierung online hochgeladen werden. Außerdem muss ein Gespräch per Skype zu Identifikationszwecken mit dem Paysera-Kundendienst geführt werden. Der ganze Vorgang läuft sehr stressfrei und geschmeidig ab. Für den Versand der Karte muss je nach Wohnort etwas Postlaufzeit mit einkalkuliert werden. Für das Konto ist übrigens auch eine gute App für das Mobiltelefon erhältlich, so dass das Payserakonto auch von unterwegs jederzeit benutzt werden kann. Die App ermöglicht Überweisungen und kann jederzeit Konten- und Kartentransaktionen anzeigen.

Dieses Konto ist eine tolle Sache und ist sowohl als Privatkonto wie als Geschäftskonto empfehlen.

Hier klicken zur Kontoeröffnung

Aktualisierung vom 21.05.2018: Mittlerweile ist es leider deutlich schwerer geworden, bei Paysera ein Konto für eine Offshorefirma zu bekommen. Es werden wesentlich mehr Nachweise verlangt und Kontoeröffnungen für firmen aus exotischen Standorten wie beispielsweise den Seychellen oder Belize werden häufig ganz abgelehnt. Das ist schade, aber offenbar stehen die Firmen wegen der neuen Geldwäscherichtlinien der EU verstärkt unter Druck. Es haben sich wohl auch Fälle gehäuft, das Kontoguthaben bei größeren Bewegungen eingefroren wurden und Nachweise über die Herkunft der Gelder verlangt wurden.

Das ist ein Trend, der leider weltweit immer mehr um sich greift. Trotzdem lohnt es sich, zu versuchen, bei Paysera ein Konto zu eröffnen. Zumindest für eine Firma mit Sitz in einem EU-Staat oder anderen reputablen Standorten wie Hongkong sollte es immer noch möglich sein, ein Firmenkonto zu bekommen. Besitzer von klassischen Offshorefirmen müssen sich hingegen auf eine menge Fragen und eventuell eine Ablehnung einstellen.

Über den Autor Markus

Schreiben Sie einen Kommentar:

2 Kommentare
Schreiben Sie eine Antwort