Auswandern nach Panama

Auswandern nach Panama – Der sichere Platz in Südamerika Warum Panama die perfekte Versicherung für den Tag X ist.

​Auswandern nach Panama? Panama ist ein interessanter Platz, um dort zu leben. Aber Panama ist auch Deine ultimative Versicherung, wenn in Deutschland mal alles den Bach runtergeht. Es gibt nur wenige Länder, wo Du so schnell eine Daueraufenthaltserlaubnis bekommen kannst. Auch die Einbürgerung und der Erwerb des panamischen Reisepasses ist machbar...

​Allgemeine Länderinfos

​Panama ist zwar klein, aber eines der wohlhabendsten und am besten entwickelten Länder in Lateinamerika. 

​Es ist sowohl als Zufluchtsort interessant, aufgrund seines Steuerrechts und seines Bankwesens ist Panama aber auch interessant als Firmenstandort.

Panama zeichnet sich durch einige Besonderheiten aus. Es besitzt zum Beispiel keine Armee und keine Zentralbank.

​Auswandern nach Panama ist eine gute Idee für freiheitsliebende Menschen. ​ Panama ist sehr liberal. So gibt es keine staatliche Schulpflicht und auch das Waffenrecht ist sehr freizügig.

Auswandern nach Panama

​Panama City ist eine moderne Metropole. Bildquelle: Pixabay.com

​Lage und Klima

​Panama liegt an der schmalsten Stelle Mittelamerikas. Seine Nachbarn sind Kolumbien,##. In Panama herrscht ein tropisches Klima mit hoher Luftfeuchtigkeit. Die größte Stadt ist Panama City mit gut 2 Millionen Einwohnern. Insgesamt hat Panama ​etwas über Einwohner und damit weniger als die Schweiz oder Österreich.

Menschen

​Ethnisch sind die meisten Panamaer Mestizen, also Mischlinge aus den indianischen Ureinwohner und den spanischen Kolonialherren. Daneben gibt es viele Menschen, die auch afrikanische oder indische Wurzeln haben. Ethnisch ist Panama also sehr gemischt und vielfältig und es gibt Menschen mit allen möglichen Hautfarben.

Panama ist ein junges Land, das Durchschnittsalter liegt bei nur 26 Jahren (Deutschland über 40 Jahre). Damit hat Panama auf absehbare Zeit kein demografisches Problem und die Altersversorgung der Panamaer steht damit auf sicheren Füßen.

Sprache und Schrift

​In Panama wird spanisch gesprochen und es wird das uns bekannte lateinische Alphabet benutzt. Im Geschäftsleben spielt Englisch eine große Rolle. In Panama Stadt wirst Du auch mitEnglisch ganz gut zurechtkommen. Wenn Du Dich aber länger in Panama aufhalten möchtest und vielleicht sogar in einer der kleineren Städte des Landes leben möchtest, solltest Du Dir wenigstens Grundkenntnisse in Spanisch aneignen. Spanisch ist keine schwere Sprache und wenn Du Englisch kannst, wird es Dir auch nicht schwer fallen, etwas spanisch zu lernen.

Wirtschaft und Politik

Panama ist das wirtschaftlich wohl stabilste Land in Lateinamerika. Es hat ein liberales kapitalistisches Wirtschaftssystem. Der Staat hält sich in Panama weitgehend aus der Wirtschaft heraus. Schon seit 2000 ist der Panamakanal nicht mehr im Besitz der USA, sondern ist das Eigentum der Republik Panama. Der Panamakanal ist auch heute noch die wichtigste Einnahmequelle der Republik Panama.

​Die kleine Republik in Mittelamerika ist das einzige Land der Welt, das keine Zentralbank besitzt. In Panama wird der US-Dollar verwendet. Panama hat ein gut ausgebautes Bankensystem.

​Es ist ein wichtiger Offshore-Finanzplatz und aufgrund seines Steuerrechtes sehr interessant für die Ansiedelung von Offshorefirmen. Das Land besitzt einige Rohstoffvorkommen und es gibt sogar Goldvorkommen inPanama. Daneben werden in Panama auch immer noch Bananen angebaut und exportiert. Panama ist aber längst keine klassische „Bananenrepublik“ mehr und die gelben Früchte spielen wirtschaftlich keine Hauptrolle mehr.

​Religion

​Panama ist erfreulicherweise ein Land, das mehrheitlich christlich geprägt ist. Die Panamer sind sind zu über 90% Christen, die meisten davon Katholiken. 1% der Panamaer sind Juden, 1 % sind Muslime. 

Infrastruktur

​Die Infrastruktur in Panama Stadt ist modern und auf dem aktuellen Stand. Auf dem land kann man nicht immer mit gut ausgebauten Straßen rechnen. Straßen sind die wichtigsten Verkehrswge in Panama, Eisenbahnen haben keine nennenswerten

Internet

Das Internet in Panama Stadt entspricht dem internationalen Standard. Panama hat eine direkte Anbindung an transatlantische Glasfaserkabel und hat darum eine sehr gute Anbindung an das Internet. Allerdings ist das Internet auf dem Land nicht so gut ausgebaut. Du kannst dort nicht Geschwindigkeiten wie in Panama City erwarten, wo es einen direkten Zugriff auf Glasfaserkabel gibt.

​Geld und Banken

​Panama hat keine eigene Währung. Es verwendet den US-Dollar. Panama verfügt als einziges Land der Welt über keine eigene Zentralbank, was ungewöhnlich ist. Panama ist in den letzten Jahrzehnten zum wichtigsten Finanzzentrum Lateinamerikas ausgebaut. Die Banken sind hochliquide und besitzen viel Eigenkapital. Im Gegensatz zu Europa und den USA sind Banken in Panama kaum reguliert. Aber Banken werden in Panama auch nicht vom Steuerzahler gerettet, wenn sie sich verspekulieren. Es spricht für das panamesische System, dass es noch nie zu einer Bankpleite in Panama gekommen ist.

Lebenshaltungskosten

​Die Lebenshaltungskosten in Panama Stadt sind leider nicht so niedrig wie in einigen anderen der vorgestellten Ausreiseländer. Auf den Philippinen lebt es sich zum Beispiel wesentlich günstiger. In Panama Stadt musst Du schon mit ähnlichen Preisen wie zum Beispiel in den USA in Florida rechnen. Auf dem Land ist das Leben aber wesentlich günstiger als in der Metropole Panama City. Dafür musst Du dort eben auch gewisse Abstriche in Sachen Infrastruktur und Internet machen.

​Auch in Panama gibt es schöne Strände. Bildquelle: Pixabay.com

​Auswandern nach Panama: Welche Gefahren gibt es?

​Zunäch​st einmal: Panama ist wohl eines der sichersten Länder Lateinamerikas. Es gibt keine ungewöhnlich hohe Kriminalität. Trotzdem solltest Du ​immer die üblichen Vorsichtsmaßnahmen einhalten. Es ist sinnvoll, keine großen ​Geldbeträge mit sich herumzutragen​. Aus den ärmeren Vierteln in Panama City solltest Du Dich besser fernhalten. Aber die Sit​uation ist nicht annähernd mit anderen lateinamerikanischen Ländern zu vergleichen. Im Grenzgebiet zu Kolumbien gibt es allerdings ​eine Provinz, in ​der sich kriminelle Banden tummeln.  In ​der Provinz Darién im Grenzgebiet zu Kolumbien operieren Banden von Drogenschmugglern, Paramilitärs, kolumbianische Guerilleros und ganz allgemein kriminelle Gruppierungen aller Art. ​

​Dort besteht definitiv die Gefahr, dass Du ausgeraubt oder entführt wirst. Es gibt aber auch keinen vernünftigen Grund, sich dort im unsicheren Grenzland zu Kolumbien herum zu treiben. Die Gegend ist ohnehin wenig erschlossen und mit Dschungel bedeckt.

Ein weiteres Risiko sind Naturkatastrop​hen. Panama wird gelegentlich von Hurrikanen, Erdbeben und Überflutungen heimgesucht. Das Risiko hält sich aber in Grenzen und die Gefahr, dass Du in Panama einer Naturkatastrophe zum Opfer fällst, ist sicher nicht allzu groß.

​In ​Panama leben und arbeiten

​Panama ist sowohl als reiner Proforma-Wohnsitz interessant, aber ebenso um dort tatsächlich zu leben. Schauen wir uns erst einal an, was grundsätzlich für einen Wohnsitz in Panama spricht:

​das hochinteressante Steuerrecht. Du kannst relativ leicht eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung bekommen und bist dann ab diesem Moment in Panama steuerpflichtig. Für digitale Nomaden ist das eine perfekte Lösung, ebenso für alle anderen Unternehmer, die auf maximale Steuerersparnis wert legen. Denn Panama ist ein Land mit Territorialbesteuerung und besteuert keine Auslandseinkommen. Einkommen, die Du außerhalb von Panama erzielst, kannst Du steuerfrei nach Panama einführen.

Vorteil: Kein Mindestaufenthalt.

Viele andere Länder haben einen Mindestaufenthalt, den Du einhalten musst, wenn Du dort einen dauerhaften Wohnsitz anlegen willst. In Panama ist das nicht der Fall. Du kannst also weiter in anderen Lände​rn umherreisen und bist nicht dazu verpflichtet, Dich längere Zeit in Panama aufzuhalten. Allenfalls Paraguay bietet ähnlich günstige Konditionen.

Du musst Dich lediglich einmal alle zwei Jahre in Panama blicken lassen, damit Deine Aufenthaltserlaubnis dort nicht verfällt.

Das heißt, Du kannst Deinen Wohnsitz nach Panama verlegen und kannst Dich trotzdem aufhalten, wo immer auf der Welt Du möchtest.

​Der Wohnsitz in Panama - Deine Lebensversicherung

​​​​Dein Wohnsitz in Panama ist damit auch eine Rückversicherung für den ​Fall der Fälle. Es ist immer sinnvoll, einen legalen Wohnsitz zu haben. Gegenüber ​Banken und Behörden in anderen Lände​rn und auch gegenüber dem Finanzamt in Deutschland ist es immer von Vorteil, wenn Du einen festen Wohnsitz in einem anderen Land nachweisen kannst. Du hast damit auch einen steuerlichen Wohnsitz und kannst so eventuelle Verdachtsmomente, Du würdest Dich vor Steuerzahlungen drücken, ins Leere laufen lassen. Das Panama Dein Auslandseinkommennicht besteuert, ist ja nun wirklich nicht Deine Schuld, oder?

In ​Deutschland musst Du Dich natürlich abgemeldet haben. Außerdem musst Du darauf achten, nicht in anderen Ländern durch längere Daueraufenthalte womöglich eine Steuerpflicht auszulösen.

​Steuer​n zahlen in x-Land

Panama ist aufgrund seiner Territorialbesteuerung hochinteressant. Und zwar in mehr als einer Hinsicht. Zum einen auf der Ebene des persönlichen Einkommens. Wenn Du beispielsweise als Freelancer im Ausland Geld verdienst und Einnahmen mit einer Tätigkeit außerhalb Panamas generierst, ist dieses Einkommen in Panama absolut steuerfrei.

Aber selbst wenn Du in Panama lebst und von dort aus arbeitest, wäre Dein Jahreseinkommen bis zu einer Höhe von 15.000 $ steuerfrei. Bis zu einer Höhe von 50.000 $ zahlst Du lediglich 15 % Einkommenssteuer. Ab 50.000 $ werden dann allerdings 50 % Einkommensteuer fällig. Aber eben nur auf Geld, das im Inland verdient wurde. Auf ​Gehälter fallen 30 % Sozialabgaben an, d​ie Umsatzsteuer beträgt 7 %. Sie Sozialabgaben betreffen Sich aber nur, wenn Du ein gehalt aus einer inländischen Tätigkeit beziehst.

Panama ist aber auch ein beliebtes Land, um Offshorefirmen zu gründen. Panamaische Firmen zahlen ebenfalls keinerlei Steuern auf im Ausland erzieltes Einkommen. Allerdings müsstest Du das Einkommen aus einer panamaischen Firma ab dem Moment in Panama versteuern, wenn Du dort auch Deinen Wohnsitz hast.

Mit Wohnsitz in Panama macht es also mehr Sinn, Deine Geschäfte über eine Firma außerhalb Panamas abzuwickeln. Zum Beispiel könntest Du eine Firma in Dubai, Belize, den Seychellen oder den Marshall Inseln gründen und die Gewinne aus einer dieser Firmen problemlos auf Dein Privatkonto in Panama transferieren, ohne vor Ort irgendwelche Steuern auf dieses Einkommen zu zahlen, weil es sich ja um Auslandseinkommen handelt.

​Aufenthaltsrecht

Es gibt nur wenige Länder, in denen es so einfach ist, eine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung zu bekommen​. Panama unterhält für Bürger von 50 befreundeten ​Nationen das sogenannte "Friendly Nations Visa" Programm. Es ermöglicht es den Bürgern von 50 Nationen, einen unkomplizierten Zugang zu einer panamischen Daueraufenthaltsgenehmigung (permanent residence) zu erhalten. Zu diesen Nationen gehören auch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Um die Aufenthaltserlaubnis zu beantragen, musst Du zunächst einmal ökonomische Aktivität in Panama entfalten.

Dazu gründest Du eine panamische Firma. Das ist ​einfach und kann ohne Anwesenheit vor Ort schon ​in Deutschland ​erledigt werden. Für die Firmengründung musst Du nur ein paar Formulare und eine Kopie Deines Reisepasses einsenden. Es fallen 1500 $ an Gründungskosten an. Die Firma verursacht jährliche Folgekosten von 515 $. Wenn Du für Die Firma keine Verwendung mehr hast, nachdem Du Deine Aufenthaltsgenehmigung bekommen hast, kannst Du sie auch wieder auflösen, um diese jährlichen Verwaltungskosten einzusparen.

​Nach der Firmengründung kommt der eigentliche Antrag, um die Aufenthaltserlaubnis zu bekommen. 

​Folgende Dokumente werden dazu benötigt:

  • ​Reisepass
  • ​Personalausweis oder Führerschein
  • ​Polizeiliches Führungszeugnis (Beglaubigt und mit Apostille)
  • Falls Du verheiratet bist, die Heiratsurkunde, nicht älter als 6 Monate (beglaubigt und mit Apostille)
  • Falls Kinder vorhanden sind, auch deren Geburtsurkunden (beglaubigt und mit Apostille)
  • Falls Ehepartner und Kinder über 14 Jahren vorhanden sind, auch deren polizeiliche Führungszeugnisse (beglaubigt und mit Apostille)

​​Nach der Firmengründung musst Du wenigstens 1 Woche nach Panama fliegen. Dort nimmt ​die Anwaltskanzlei vor Ort die Beantragung vor. Sobald Du in Panama angekommen bist, musst Du ein Bankkonto einrichten, auf das Du die 5000 US-Dollar einzahlen musst.

​Die folgenden Unterlagen musst Du für die Kontoeröffnung mitbringen:

  • ​Reisepasskopie (Hauptseite)
  • ​Personalausweis / Führerschein
  • ​Referenzschreiben Deiner Hausbank (Nicht älter als 30 Tage)
  • ​Letzter Einkommenssteuerbericht oder andere Unterlagen, aus denen hervorgeht, woher Dein Einkommen stammt.

Die Kopien brauchen keine Apostille.

​Gleich nach der Kontoeröffnung musst Du die 5000 $ auf das Konto einzahlen. Es fallen außerdem 535 $ Gebühren für die Kontoeröffnung an.

​Kosten für panamische Daueraufentha​ltsgenehmigung

​Single

Ehepaar

​Paar + ​1 Kind

​Paar  + 2 Kinder

Rentner

Rentner Ehepaar

Anwaltskosten*

$ 2140

$ 2140

$ 2​675

$ ​2675

$ ​1926

$ 2​460

Regierungsgebühren

$ 1400

$ 1400

$ ​4200

$ ​5600

$ ​350

$ ​700

​Firmengründung

$ 1500

$ 1500

$ 1500

$ 1500

​Bankkontoeröffnung

$ 535

$ ​535

$ ​535

$ ​535

​Gesamtkosten

$ 5575

$ ​6975

$ ​8910

$ ​10310

$ ​2276

$ ​3695

​​* Alle Anwaltskosten beinhalten die Mehrwertsteuer.

​Besonders günstige Optionen gibt es für Rentner. Als Empfänger einer staatlichen Rente von wenigstens 1000 $ / Monat, entfällt für Dich die Gründung der Firma. ​Du brauchst auch kein Bankkonto vor Ort​ zu eröffnen. Als Rentner benötigst zusätzlich zu den anderen Dokumenten einen beglaubigten und mit einer Apostille versehenen Rentennachweis von Deiner Sozialversicherung.

Was kostet ​die Panama Residence?

Du solltest über wenigstens 11000 $ verfügen. Dabei werden 5600 $ als Kosten anfallen, weitere 5000 $ müssen auf das panamische Bankkonto eingezahlt werden. Dazu kommen noch die Kosten für Flug und Deinen persönlichen Aufenthalt vor Ort. Wenn Du diese Kosten dazu addierst, solltest Du also wenigstens 14000$ zur freien ​Verfügung haben.

Um die permanent Residence zu bekommen, musst Du Dich zweimal nach Panama begeben. Das erste Mal, um den Antrag zu stellen und die Firmengründung und Kontoeröffnung abzuwickeln. Die Anwaltskanzlei vor Ort bereitet dabei alles vor. Deine Hauptaufgabe ist es ​dabei, Dokumente zu unterschreiben. Du musst dafür zweimal bei der Einwanderungsbehörde erscheinen. Du bekommst dann eine vorläufige Aufenthaltsberechtigung. Außerdem wird ein Visum für multiple Ein- und Ausreise in Deinen Reisepass geklebt.

6 Monate später wird eine erneute Reise nach Panama fällig. ​Dann wird nämlich Deine vorläufige Aufenthaltserlaubnis in einer Daueraufenthaltsberechtigung (permanent residence) umgewandelt. Bei dieser Gelegenheit musst Du in Panama Deinen panamaischen Personalausweis in Empfang nehmen.

Panamischer Staatsbürger werden

Panama Passport

​Panama Passport

​Wenn Du es geschafft hast, an eine permanente Aufenthatserlaubnis in Panama zu gelangen, könntest Du nach 5 Jahren die Staatsbürgerschaft des Landes beantragen. ​Damit bekommst Du einen ​panamaischen Reisepass​. Der panamische Reisepass ist durchaus attraktiv und lässt sich als​ Reisedokument nutzen. 

Er ist zwar nicht so mächtig wie der deutsche Pass, aber Du kannst damit in alle Länder des Schengenraumes visafrei einreisen. Du müsstest also nicht befürchten, zur Einreise nach Deutschland in Zukunft ein Visum zu brauchen.

Hier eine Liste aller Länder, die mit panamaischen Pass visafrei bereist werden können:

Visafrei

Albanien, Andorra, Antigua und Barbuda, Argentinien, Österreich, Bahamas, Barbados, Weißrussland, Belgien, Belize, Bolivien, Bosnien und Herzegowina, Brasilien, Bulgarien, Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kroatien, Zypern, Tschechien, Dänemark, Dominica, Dominikanische Republik, Ecuador, El Salvador, Estland, Finnland, Frankreich, Gambia, Georgia, Deutschland, Griechenland, Guatemala, Guyana, Honduras, Ungarn, Island, Indonesien, Irland, Israel, Italien, Jamaika, Südkorea, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Mazedonien, Malaysia, Malta, Mauritius, Mexiko, Mikronesien, Monaco, Montenegro, Niederlande, Nicaragua, Norwegen, Paraguay, Peru, Philippinen, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, St. Kitts und Nevis, St. Lucia, St. Vincent und die Grenadinen, San Marino. Singapur, Slowakei, Slowenien, Südafrika, Spanien, Schweden, Schweiz, Trinidad und Tobago, Türkei, Ukraine, Großbritannien, Uruguay, Vatikanstadt

Visum bei der Ankunft

Armenien, Kap Verde, Komoren, Dschibuti, Ägypten, Guinea-Bissau, Iran, Jordanien, Kenia, Laos, Libanon, Madagaskar, Malawi, Malediven, Mauretanien, Mosambik, Nepal, Palau, Katar, Ruanda, Somalia, Sri Lanka, Tansania, Timor-Leste, Tuvalu, Uganda

eVisa

Aserbaidschan, Kambodscha, Gabun, Indien, Kirgisistan, Lesotho, Vietnam, Sambia, Zimbabwe

Nachteile der panamaischen Staatsbürgerschaft

​Es gibt aber nicht nur Sonnenseiten. Wie alles im Leben hat auch die panamische Staatsbürgerschaft ihren Preis. Du müßtest nämlich die deutsche Staatsbürgerschaft abgeben. Eine Doppelstaatsbürgerschaft ist nicht ohne weiteres möglich. 

Du musst Dich zudem wenigstens ein Jahr ununterbrochen in Panama aufgehalten haben, während der 5 Jahre, die es dauert, um die Staatsangehörigkeit zu bekommen. Du solltest fließend Spanish sprechen können - 5 Jahre sollten ausreichen, um das zu lernen - und D musst schließlich noch einen Einbürgerungstest über Geschichte und Kultur Panamas bestehen.

​Wenn Du ernsthaft Staatsbürger von Panama werden willst, solltest Du Dich so oft wie möglich im Land aufhalten. Je mehr zeit Du vor Ort verbringst, desto besser sind die Aussichten, dass Dein Antrag auf Staatsbürgerschaft problemlos bewilligt wird. Es ist ratsam, dass Du Dich wenigstens alle 4 Monate vor Ort sehen läßt.

​Fazit

​Panama ist ein hochinteressantes Land. Wenn Du das erforderliche Kleingeld hast, solltest Du ernsthaft in Betracht ziehen, Dir eine Daueraufenthaltserlaubnis für Panama zu besorgen. Auch um dort zu leben ist Panama ein interessantes Land.

Wenn Du die Bedingungen erfüllst, um die Aufenthaltserlaubnis zu bekommen, solltest Du jetzt so schnell wie möglich die Gelegenheit nutzen.

Denn es wird in Zukunft wahrscheinlich schwieriger werden und die Hürden werden höher gelegt werden.

​​Noch Fragen?

​Gibt es noch was, worüber Du mehr wissen willst? Frag mich.

Über den Autor Markus

Schreiben Sie einen Kommentar: