Auswandern nach Paraguay

Auswandern nach Paraguay: Wie Du eine Aufenthaltsgehmigung für Paraguay bekommst. Paraguay bietet viel Freiheit und einen guten Reisepass!

Auswandern nach Paraguay? Neben Panama ist Paraguay eines der interessantesten Ziele in Südamerika. Paraguay ist wie Panama ein Land, in dem Du (noch) erstaunlich einfach eine Aufenthaltsgenehmigung bekommst. Damit eignet sich auch Paraguay bestens als ultimative Versicherung für den Tag X. Wie lebt es ich in Paraguay?  Und wie kannst Du dort eine Aufenthaltserlaubnis bekommen?

​Allgemeine Länderinfos

​Paraguay ist ein relativ klei​nes Land in Südamerika. Klein für ​südamerikanische ​Verhältnisse. Es liegt im Landesinneren, hat also keine Küste.

Es ist dünn besiedelt und der Staat hält sich dort alles in allem sehr zurück. ​Die Umweltbelastung ist gering. Gast 7 % der Bevölkerung sind deutscher Abstammung.

Paraguay ist klar christlich geprägt, was ein weiterer großer Vorteil ist, wenn wir uns die Situation in Europa ansehen.

​Lage und Klima

​Paragu​ay liegt in Südamerika. Seine Nachbarstaaten sind Brasilien, Argentinien und ​Bolivien. Es hat eine Fläche von 407.000 km² und ist damit etwa so groß wie Deutschland und die Schweiz zusammen.Paraguay ist ein reiner Binnenstaat und besitzt keine Küsten. Es ist aber reich an Binnegewässern. Die Landschaft wird sehr von den Flüssen und Seen geprägt.

Paraguay hat nur etwa 6,8 Millionen Einwohner und ist damit verglichen mit Deutschland extrem dünn besiedelt. Du hast hier also jede ​Menge Freiraum...

Auswandern nach Paraguay

Wichtigste Stadt ist mit gut 1 Million Einwohnern die Hauptstadt Asunción. Eine weitere Großstadt ist Ciudad el Este (ca. 250.000 Einwohner) in der Nähe der brasilianischen Grenze. Sie gilt als Zentrum des Warenschmuggels in Paraguay und ist ein bedeutendes ​Handelszentrum. Alle weiteren Städte in Paraguay sind Kleinstädte mit maximal 80.000 Einwohnern. Regionales Zentrum der Mitte Paraguays ist die kleinere Universitätsstadt Villarrica mit ihren etwa 60.000 Einwohnern. ​

Paraguay teilt sich in zwei Landesteile: Den dichter besiedelten Osten, der etwa die Hälfte der Staatsfläche ausmacht und in dem 90 % der Paraguayaner leben. Die Westhälfte, die extrem dünn besiedelt ist und schließlich an den Anden ​endet, ist der Gran Chaco.

​Menschen

​Die meisten Paraguyaner sind Mestizen, also Mischlinge aus den indianischen Ureinwohnern und den später eingewanderten spanischen Eroberern. Bemerkenswert ist, dass etwa 7 % der Paraguayaner deutsche Wurzeln haben. Sie stammen von Deutschen ab, die im 19. Jahrhundert eingewandert sind sowie von aus Brasilien eingewanderten deutschstämmigen Siedlern. Paraguay wurde ​35 Jahre von dem rechts gerichteten, strikt antikommunistischen, deutschstämmigen General Alfredo Stroessner regiert.

Sprache und Schrift

​In Paraguay gilt das lateinische Alphabet und ​spanisch ist Amtssprache. Wenn Du dauerhaft in Paraguay leben willst, solltest Du definitiv spanisch lernen. Allerdings spielt neben ​spanisch auch die einheimische Sprache Guarani eine wichtige Rolle. Etwa 5 Millionen Parguayaner sprechen auch Guarani neben dem spanischen. Spanisch zu lernen ist aber ganz klar die erste wichtige ​Maßnahme, um in Paraguay zurecht zu kommen.

Wirtschaft und Politik

​Noch immer ist die Landwirtschaft eine der wichtigsten Einnahmequellen Paraguays. Der menschenleere Westen des Landes wird vor allem für die Viehzucht genutzt. Im wasserreicheren Osten wird Ackerbau betrieben. Paraguay ist durch Großgrundbesitz geprägt, das heißt der Großteil des Agrarlandes gehört wenigen reichen Familien. Die Landwirtschaft acht 25 % des BIP aus. 40 % der Paraguayaner arbeiten in der Landwirtschaft. Die Industrie macht 20 % des BIP aus. Im wesentlichen ​lebensmittelverarbeitende Industrie und Fabriken, die einfache Konsumgüter herstellen. Den ​Rest des BIP macht die Dienstleistungsbranche aus (55 %).

Seit dem Ende der ​Regierung Stroessner ist Paraguay eine Demokratie. Zumindest auf dem papier. Tatsächlich zeichnet sich das Land durch ein hohes Maß an Korruption aus. Wie in den meisten südam​erikanischen Staaten ist der Staat eher desorganisiert.

​Religion

​Die weit überwiegende Mehrzahl der Paraguayaner sind Katholiken, hinzu kommt eine protestantische Minderheit. Andere ​Religionen spielen zahlenmäßig keine Rolle. Paraguay ist nahezu frei von nichtchristlichen Religionen. Insbesondere gibt es keine nennenswerte Anzahl von Muslimen. 

Infrastruktur

​Bei der Infrastruktur in Paraguay musst Du Abstriche machen. Besonders außerhalb der großen Städte sind Straßen in mäßigen Zustand, auf dem flachen Land gibt es häufig nur Schotterpisten. Eisenbahnen existieren kaum, das Schienennetz spielt im Transportwesen keine Rolle. Die schlechten Straßenverhältnisse auf dem Land ist derzeit eines der größten E​ntwicklungshindernisse der Wirtschaft Paraguays. Bei der Stromversorgung setzt ​Paraguay nahezu ausschließlich auf Wasserkraft. Der Iguazzu-Staudamm liefert einen Großteil der Energie des Landes.

Auswandern nach Paraguay

Internet

​Das Internet in Paraguay ist außerhalb der größeren Städte ein reines Funkinternet und läuft ausschließlich über den Mobilfunk. Paraguay ist nicht besonders gut an das Internet angebunden. DSL-Anschlüsse sind nur in größeren Städten verfügbar und wirklich schnelle Verbindungen sind teuer. Wenn Du auf schnelles Internet angewiesen bist, ist Panama sicherlich die bessere Lösung, wenn Du nach Südamerika auswandern möchtest.

​Geld und Banken

​In Paraguay gilt die Währung Guaraní. Ein Euro entspricht zur Zeit etwa 6.500 Guaraní. Damit kannst Du davon ausgehen, in Paraguay stehts erhebliche Mengen Papiergeld mit Dir zu führen. 

Lebenshaltungskosten

​Die Lebenshaltungskosten in Paraguay liegen deutlich niedriger als in Deutschland. Du kannst dort etwa mit der Hälfte des Geldes über die Runden kommen, dass Du in Deutschland benötigen würdest. Allerdings können Importgüter wie elektronische Geräte relativ teuer sein. Viele ausländische Produkte werden von der Regierung mit relativ hohen Steuern belegt. Es gibt aber einen blühenden Schwarzmarkt, auf dem Du viele Importprodukte zollfrei einkaufen kannst und auf diese Weise viel Geld sparen kannst.

​Auswandern: Welche Gefahren gibt es in Paraguay?

​Kriminalität: Wie die meisten südamerikanischen Länder ist auchParaguay nicht frei von Kriminalität. Es gelten die üblichen Vorsichtsmaßnahmen: Kein protziges, touristenhaftes Auftreten in der Öffentlichkeit, keine größeren Mengen Bargeld mit sich herumtragen, Wertgegenstände sicher verwahren. Paraguay liefert niemanden nach Deutschland aus, es ist daher auch seit jeher ein Zufluchtsort für etwas zwielichtige Gestalten. Nicht umsonst war es nach dem Zweiten Weltkrieg ein beliebter Rückzugsort für NS-Kriegsverbrecher.

Apropos zwielichtige Gestalten: Auf diversen alternativen Medien finden sich immer wieder Meldungen, dass auch der amerikanische Ex-Präsident George W. Bush und Angela Merkel sich bereits einen Zufluchtsort in Paraguay eingerichtet haben. Ob dies den​ Tatsachen entspricht oder ob das Gerüchte sind, kann ich nicht beurteilen. Wundern sollte es uns nicht. Schließlich hat sich ja auch Erich Honecker samt Ehefrau seinerzeit ​nach Südamerika abgesetzt. Allerdings nicht nach Paraguay, sondern nach Chile.

​In ​Paraguay leben und arbeiten.

​Paraguay ist ein recht rustikales Land. Noch dazu ist geografisch ziemlich abgelegen. Das macht es einerseits zu einem ssehr sicheren Zufluchtsort, dalls in Europa mal die Dinge wirklich drunter und drüber gehen sollten. Andererseits ist es aber recht umständlich, dorthin zu reisen. Der Flug nach Paraguay ist nicht ganz billig und ziemlich langwierig. Das Land ist nicht gerade ein Knotenpunkt des internationalen Luftverkehrs.

Wenn Du dort leben willst, solltest Du Dich auch auf einen längeren Aufenthalt dort einstellen. Die Löhne in Paraguay sind niedrig, dort als Angestellter zu arbeiten kommt wohl kaum in Frage. Mit entsprechendem Startkapital könntest Du im Land aber durchaus als Handwerker oder als Farmer arbeiten. Gute Handwerker sind rar in Paraguay und mit einer entsprechenden Ausbildung kannst Du dort definitiv Geld verdienen.

Sicherer ist es natürlich, wenn Du auf ein Auslandseinkommen zurückgreifen kannst. Es ist durchaus eine Option, von Paraguay aus ein Internetbusiness zu führen. Du brauchst Dein Einkommen d​ort nicht zu versteuern, solange das Unternehmen nicht im Land angemeldet ist, sondern außerhalb residiert. Und selbst wenn Du Dein​ Einkommen in Paraguay versteuerst, fallen nur sehr moderate Steuersätze an.

​Steuer​n ​in Paraguay

Paraguay gehört zu den Ländern mit Territorialbesteuerung. Damit es als Wohnsitz hoch interessant, selbst wenn Du Dich einen Großteil Deiner Zeit woanders aufhältst. ​Das Land besteuert kein Auslandseinkommen. Wie Panama, Georgien und Panama ist es daher ein hochinteressantes Land für Deine Homebase. Paraguay ist damit der ideale Wohnsitz für ortsunabhängige Unternehmer. Besonders interessant ist Paraguay auch, wenn Du Einnahmen aus Kapitaleinkünften hast wie Zinsen oder Dividenden. Solange die Einnahmen im Ausland einfallen, wird in Paraguya auch nichts versteuert.

Faire ​Besteuerung im Inland

Solltest Du in Paraguay leben und vor Ort verdienen, so kannst Du Dich auf einen fairen Steuersatz von nur 10 % freuen. Diese Steuer fällt zudem erst ab einem Jahreseinkommen von 39.000$ an. Darunter gilt ein niedrigerer Steuersatz von 8%. Einkommen unter ca. 23.500$ ist sogar ganz steuerfrei. Bedingungen, von denen Du in Deutschland nur träumen kannst. Auch Kapitalerträge im Inland werden nur mit 10 % besteuert, Dividenden inländischer Unternehmen sogar mit nur 5 %.

Auch die Besteuerung inländischer Unternehmen ist attraktiv.

Im Falle einer inländischen Unternehmung fällt 10% Einkommenssteuer auf die Einnahmen an, sofern der Gewinn unter 500 Millionen Guarani liegt. Das sind umgerechnet etwa 89.000 US-Dollar. Darüber ist inländisches Einkommen mit der Körperschaftssteuer von ebenfalls 10% belegt, nur das in diesem Fall die 5% Dividendenbesteuerung bei Ausschüttung aufgeschlagen wird.

​Es gibt in Paraguay zudem großzügige Möglichkeiten, Ausgaben von der Steuer abzusetzen. So können Familien- und Freizeitausgaben innerhalb Paraguays steuerlich geltend geacht werden. Eine erstaunliche ​Regelung. Auch die Sozialversicherungsbeiträge (9 % für de Arbeitnehmer und 16 % für den Arbeitgeber können) steuerlich abgesetzt werden. Es gibt in Paraguya weder Erbschafts- noch Schenkungssteuern. Die Umsatzsteuer beträgt 10 % und ist damit auch wesentlich günstiger als in Deutschland.

​Auswandern nach Paraguay: Aufenthaltsrecht

Es gibt nur wenige Länder auf dem Globus, wo Du so einfach eine Daueraufenthaltsgenehmigung bekommen kannst, wie in Paraguay.

Zumindest noch. Im Prinzip kann jeder mit wenig Aufwand eine sogenannte "​Permanent ​Residence" bekommen. In der Praxis ist es erfreulicherweise so, dass Afrikaner oder Araber meistens abgelehnt werden.  Früher galt die Permanent Residence, also die Daueraufenthaltsnehmgung lebenslang. Das ist leider nicht mehr der Fall. Nach 10 Jahren muss die Ge​nehmigung verlängert werden. Es gibt wohl Pläne, diesen ​Zeitraum auf 2 Jahre zu verkürzen, bisher ist es aber noch nicht so weit. Das würde dann der gleichen ​Regelung wie in Panama entsprechen.

Der Ausweis: Ein nützliches Reisedokument in Lateinamerika

Die Permanent Residence in Paraguay hat ebenso wie die von Panama zwei nützliche Funktionen: Du kannst damit einen steuerlichen Wohnsitz in Paraguay begründen und Du bekommst mit dem paraguayanischen Personalausweis ein sehr nützliches Dokument, was Du auch für Reisen innerhalb Südamerikas im Bereich der MERCOSUR-Staaten einsetzen kannst. Mercosur ist das südamerikanische Gegenstück zur EU. Du kannst mit Deinem paraguayanischen Personalausweis innerhalb der Mercosurstaaten reisen.

Als Sicherheitsleistung musst Du auf einem Konto in Paraguay einen Betrag von 24.500.000 Guaraní einzahlen. Umgerechnet sind das je nach Wechselkurs um die 4100 € oder ca 5000$. Es dauert etwa drei bis vier Monate, bis Dein Antrag auf Daueraufenthalt genehmigt wird. So lamge ist dieses Geld auf einem paraguayanischen Konto geblockt und Du kannst nicht über dieses Geld verfügen. Es fallen außerdem 2500 Euro für Anwaltskosten und Gebühren an - die einzigen wirklichen Kosten neben den Reisekosten, die natürlich auch noch dazu kommen. Für jede weitere Person musst Du weitere 4100 € auf einem Konto hinterlegen, für Kinder muss keine Sicherheitsleistung hinterlegt werden.

Daneben sind folgende Dokumente erforderlich:

  • Eine Geburtsurkunde nach internationalem Standard mit Überbeglaubigung. Dieses Dokument bekommst Du beim Standesamt Deines Wohnsitzes.
  • Falls Du verheiratet oder geschieden bist, eine überbeglaubigte Heirats- oder Scheidungsurkunde.
  • Ein polizeiliches Führungszeugnis, ebenfalls mit Überbeglaubigung.

Das sind alles Dokumente, die Du bereits vor Deinem Flug nach Paraguay in Deutschland besorgen solltest.

In Paraguay muss dann noch einiges mehr erledigt werden:

  • Bescheinigung von Interpol
  • Beglaubigte Reisepasskopie
  • Passbilder vor Ort bei der Einwanderungsbehörde

​Die ganze Prozedur vor Ort inklusive Kontoeröffnung (für die Sicherheitsleistung) und die diversen Behördenbesuche benötigen etwa 1 Woche. Sicherheitshalber solltest Du 10-14 Tage Aufenthalt einplanen. Wenn Du nicht sowie so längere Zeit in Paraguay verbringern willst, kannst Du jetzt wieder beruhigt nach Hause fliegen. Nach 3-4 Monaten sollte Dein Antrag bearbeitet sein. Du bekommst dann eine paraguayanische Ausweiskarte. Diese kannst Du dann entweder selbst in Paraguay abholen oder der Einwanderungshelfer vor Ort (Anwaltskanzlei) schickt Dir den paraguayanischen Personalausweis zu. Wenn Du keine eigene Wohnanschrift in Paraguay hast, stellt der Anwalt auch die Adresse, unter der Du in Paraguay gemeldet bist.

Irgendwelche ​laufenden Kosten fallen nicht an, abgesehen von den ca 2500,- Euro für die Einwanderungsgebühren und die Betreuung vor Ort.

​Fazit

​Paraguay ist ein interessantes Land, sowohl als Wohnsitzland als auch um tatsächlich dorthin auszuwandern. Allerdings ist nicht jeder dazu geschaffen, auf Dauer in Paraguay zu leben. Das dünn besiedelte und geografisch etwas abgelegene Paraguay ist sicher nichts für Leute, die sich in einer Weltstadt wie New York, Paris, oder Hongkong wohl fühlen. Menschen die ein ruhiges, naturnahes Leben auf dem Land führ​en wollen, können in Paraguay dagegen voll auf ihre Kosten können.

Schattenseiten sind die Kriminalität und die mäßige Infrastruktur im Land. Als reines Wohnsitzland kann man Paraguay jedoch ohne Einschränkung empfehlen. Schon wegen der günstigen Besteuerung und der Reiseerleichterungen in der Mercosur-Region lohnt es sich, eine Permanent Residence in Paraguay zu erwerben.

Noch Fragen zu Paraguay?

Hast Du Interesse daran, nach Paraguay auszuwandern? Dann schick mir eine Email mit Deinen Fragen. Ich werde mein ​Bestes tun, um Deine Fragen zu beantworten. 

Du kannst mich auch ​über markus.gaethke auf Skype erreichen.

Über den Autor Markus

Schreiben Sie einen Kommentar: